Weltkarten
Wir tun Magie Karten
World Map / Weltkarte / USA / USA Karte (Landkarte US-Bundesstaaten)

USA Karte (Landkarte US-Bundesstaaten)

USA Karte

Please Enter your email id

Please Select Country

Subscribe to Mailing list
Description : USA Karte zeigt die 50 Bundesstaaten und ihre Hauptstädte mit politischen Grenzen. Disclaimer
Close

Disclaimer : All efforts have been made to make this image accurate. However Compare Infobase Limited,its directors and employees do not own any responsibility for the correctness or authenticity of the same.

USA Karten


Die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) sind angesichts ihrer Vielfalt eine Welt für sich und bestehen aus 50 Staaten und einen Bundesbezirk, neben einigen Gebieten in der Karibik und im Pazifik. Seine 48 Staaten bilden eine zusammenhängende Landform im Zentrum von Nordamerika, während Hawaii im Pazifik und Alaska im Nordwesten von Nordamerika liegt. Die USA bleiben in Bezug auf die Wirtschaftsleistung und ihren Einfluss auf die Weltereignisse eine der führenden Nationen der Welt.

Geschichte
Die amerikanischen Ureinwohner wanderten wahrscheinlich vor 40.000 Jahren aus Asien in die Region ein. Diese Ureinwohner Amerikas lebten in Stämmen und waren während des größten Teils ihrer Geschichte in der Regel Nomaden. Die europäischen Entdecker kamen in den späten 1400er, am bekanntesten ist Christoph Kolumbus, der die karibischen Inseln im Jahr 1492 erreichte.

Juan Ponce de Leon kam kurz darauf im heutigen Florida an und war der erste bekannte Europäer, der den Hauptkontinent erreichte. Die Spanier begannen, Kolonien in Florida sowie im Südwesten und in Mexiko zu errichten, gefolgt von den Franzosen und schließlich den Engländern. Die im Jahre 1607 gegründete Virginia-Kolonie in Jamestown war die erste dauerhafte englische Kolonie in der Neuen Welt. Sobald 1628 die Massachusetts Bay Colony errichtet war, strömten viele englische Siedler in die neue Welt.

Siedler aus den Niederlanden errichteten die Kolonie New Amsterdam, aus der später New York entstand, jedoch überließen sie ihr Hoheitsgebiet bald darauf England. Frankreich gründete Kolonien im heutigen Kanada und im Gebiet von Louisiana, das einen großen Teil der heutigen Vereinigten Staaten ausmacht.

Dreizehn britischen Kolonien wurden entlang der Atlantikküste zum frühen achtzehnten Jahrhundert gegründet. Währenddessen waren die indigenen Völker den Krankheiten aus Europa ausgesetzt, gegen die sie noch keine Abwehrkräfte entwickelt hatten, und wurden mit der Zeit schrittweise aus ihrem Land weiter nach Westen verdrängt.

Die Französisch-Indianische Krieg, Teil des Siebenjährigen Krieges, fand von 1756-1763 statt und war ein Kampf um Territorien zwischen den britischen und französischen Kolonien in Nordamerika. Der Krieg führte dazu, dass Spanien das Gebiet Floridas an Großbritannien abtrat und Frankreich sein Gebiet in Kanada an Großbritannien und die Region Louisiana an Spanien abtrat.

Die britische Krone begann in dem Bemühen, einen Teil des durch den Krieg verlorenen Geldes wieder zu erlangen, Steuern von den Kolonisten zu erheben. Da die Kolonisten im britischen Parlament nicht vertreten waren, empfanden sie die Besteuerung als ungerecht. Diese Faktoren führten zum amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, der im Jahr 1775 ausbrach und im Jahr 1783 endete. Der Krieg wurde in vielen Schlachten in den dreizehn Kolonien ausgetragen und führte am 4. Juli 1776 zur Erklärung der Unabhängigkeit. Das Regierungssystem basierte auf den Artikeln der Konföderation gefolgt von der Bill of Rights.

Der Kauf von Louisiana im Jahr 1803 verdoppelte fast die Größe der Vereinigten Staaten und wurde von Kämpfen mit spanischen Kolonisten gefolgt, um 1819 Florida für die Vereinigten Staaten zu beanspruchen. Im Rest dieses Jahrhunderts breiteten sich die Vereinigten Staaten weiterhin auf dem gesamten Kontinent mit der Annexion von Texas, des Territoriums Oregon, Kaliforniens und des Südwestens aus.

Sklaven waren seit der Kolonialzeit in die Vereinigten Staaten gebracht worden, aber die Sklaverei verbreitete sich nicht in jedem dieser neuen Territorien. Die Spannungen zwischen Sklavenstaaten und freien Staaten wurden größer, was zu dem Bürgerkrieg von 1861 bis 1865 führte, in der sich die Südstaaten von der Union lossagten und die Konföderation bildeten. Die Konföderation verlor den Bürgerkrieg, vereinigte sich wieder mit der Union und die Sklaven wurden befreit, jedoch im Süden in den folgenden Jahren weiterhin ausgegrenzt.

Die Vereinigten Staaten blieben zu Beginn des Ersten Weltkrieges im Jahre 1914 neutral, traten jedoch im Jahr 1917 auf der Seite der Alliierten in den Krieg ein. Während des Zweiten Weltkriegs, nach dem Angriff auf Pearl Harbor, traten die Vereinigten Staaten erneut den Alliierten bei.

Geographie
Die Vereinigten Staaten liegen in Nordamerika zwischen Kanada und Mexiko. Die Vereinigten Staaten grenzen entlang der Westküste an den Pazifischen Ozean und entlang der Ostküste an den Atlantik. Die Südosten der Vereinigten Staaten befinden sich am Golf von Mexiko und Alaska befindet sich neben dem Arktischen Ozean und der Beringsee.

Von ihren vielen Meilen von Küsten mit Sandstrand, den tropischen Hawaii-Inseln, bis zu ihren Bergketten wie den Rocky Mountains und den Appalachen, haben die Vereinigten Staaten eine breite Palette von Landschaften. Die großen Flüsse in den Vereinigten Staaten sind der Mississippi, der das Land durchquert und zusammen mit dem Missouri das viertlängste Fluss-Systeme der Welt bildet.

Politik
Das Regierungssystem der Vereinigten Staaten ist eine Föderation, die einen Staatenbund mit einem Maß an Autonomie, vereinigt durch eine zentralisierte Regierung darstellt. Auf Bundesebene ist die Regierung in drei Bereiche unterteilt: die Legislative, Exekutive und Judikative. Der aus zwei Kammern bestehende Kongress setzt sich aus dem Senat und dem Repräsentantenhaus mit Repräsentanten aus jedem der Staaten zusammen. Jeder Staat hat zwei Senatoren und die Anzahl der Repräsentanten ist proportional zu der Bevölkerungszahl des Staates.

Die Vereinigten Staaten sind weiter in fünfzig Staaten und einen Bundesbezirk, Washington DC (District of Columbia), unterteilt. Die Staaten werden von einem gewählten Gouverneur regiert und weiter in Landkreise und Städte unterteilt. Die Staaten genießen ein wenig Autonomie und können Gesetze in den Fragen erlassen, die nicht von der Verfassung abgedeckt sind, und haben ihr eigenes Rechtssystem und gesetzliche Vertreter.

Reise
Die Vereinigten Staaten sind eine vielfältige und multikulturelle Nation mit endlosen Möglichkeiten für Reisende. New York, Los Angeles, San Francisco und Chicago sind ein paar der größten Städte in den Vereinigten Staaten, die voller Attraktionen stecken. Der Grand Canyon und die vielen US Nationalparks sind beliebte Ziele für einen Familienurlaub. Die weltberühmten Themenparks wie Disneyland und Disney World in Kalifornien und Florida sind nur einige der vielen, in den Vereinigten Staaten angebotenen Attraktionen.

Bildung
Das Bildungssystem der Vereinigten Staaten wird von der Regierung auf Bundes-, Landes- und lokaler Ebene durch die Schulbezirke verwaltet. Die öffentliche Bildung ist kostenlos und für alle Schüler verfügbar. Der Schulbesuch ist ab dem Alter von fünf bis irgendwann zwischen vierzehn und achtzehn Jahren Pflicht, je nach Staat. Neben den öffentlichen Schulen sind private Schulen und Hausunterricht zwei weitere Optionen für den Schulbesuch in den Vereinigten Staaten.

Die Bildung beginnt mit dem Kindergarten im Alter von fünf, wobei die vorangehende Vorschule möglich ist. Nach dem Kindergarten durchlaufen die Schüler die Klassen eins bis zwölf. Der Grundschulunterricht reicht in der Regel von der ersten bis zur fünften oder sechsten Klasse. Die Mittel- oder Realschule geht typischerweise von der sechsten oder siebten bis zur achten Klasse. Die Highschool reicht von der neunten bis zur zwölften Klasse, mit einem Abschluss im Alter von etwa 17 oder 18 Jahren.

Nach dem Abschluss der Highschool können die Schüler weiter aufs College gehen, um einen Associate oder Bachelor-Abschluss zu erwerben. Die Hochschulen können öffentlich oder privat sein, jedoch haben die meisten Studiengebühren. Stipendien und finanzielle Unterstützung sind oft verfügbar. Die Vereinigten Staaten haben ein Community College System, das Zwei-Jahres-Abschlüsse, genannt Associate Degrees, anbietet. Community Colleges finden sich in vielen Städten und erhalten öffentliche Mittel, um das College bezahlbarer zu machen. Nach Erlangung eines Abschluss als Associate können die Studierenden der Community Colleges dann auf ein vierjähriges College wechseln, falls gewünscht.

Nach Erreichen eines Bachelor-Abschlusses können die Studierenden weiter zu Hoch- oder Fachhochschulen gehen, um einen Master-Abschluss, Doktortitel oder andere berufsqualifizierende Abschlüsse zu erwerben.

US Wissenswertes
  • Alaskas Küste ist länger als die Küsten von allen anderen Staaten zusammen.
  • Die Vereinigten Staaten haben keine Amtssprache.
  • Der Bundesstaat Kentucky hat die größte Höhlensystem der Welt.
  • Eines der Mottos der Vereinigten Staaten ist “E pluribus unum”, was bedeutet: "Aus vielen eines."
  • Die Vereinigten Staaten erwarben Alaska im Jahr 1867 von Russland.

TRN20141125
Last Updated : November 29, 2014


Bundesstaaten und ihre Hauptstädte/Landeshauptstädte
BundesstaatHauptstadt
AlabamaMontgomery
AlaskaJuneau
ArizonaPhoenix
ArkansasLittle Rock
ColoradoDenver
ConnecticutHartford
DelawareDover
FloridaTallahassee
GeorgiaAtlanta
HawaiiHonolulu
IdahoBoise
IllinoisSpringfield
IndianaIndianapolis
IowaDes Moines
KalifornienSacramento
KansasTopeka
KentuckyFrankfort
LouisianaBaton Rouge
MaineAugusta
MarylandAnnapolis
MassachusettsBoston
MichiganLansing
MinnesotaSaint Paul
MississippiJackson
MissouriJefferson-Stadt
MontanaHelena
NebraskaLincoln
NevadaCarson-Stadt
New HampshireConcord
New JerseyTrenton
New MexicoSanta Fe
New YorkAlbany
Nord CarolinaRaleigh
Nord DakotaBismark
OhioColumbus
OklahomaOklahoma-Stadt
OregonSalem
PennsylvaniaHarrisburg
Rhode IslandProvidence
Sud CarolinaColumbia
Sud DakotaPierre
TennesseeNashville
TexasAustin
UtahSalt Lake City
VermontMontpelier
VirginiaRichmond
WashingtonOlympia
West VirginiaCharleston
WisconsinMadison
WyomingCheyenne

Fakten über USA
Offizieller NameDer Vereinigten Staaten von Amerika
KontinentNordamerika
Lat Long 38.883333, -77,016667
HauptstadtWashington DC
Größte StadtNew York City
NationalfeiertagJuly 4, 1776 (Unabhängigkeitstag)
Wichtige Religion Christen
Regierungsform Staatsform Bundesverfassungs Republik
PräsidentBarack Obama
VizepräsidentJoe Biden
WährungUS-Dollar
GDP$15.094 trillion
Telefonvorwahl 1
Zeitzone(UTC-5 to -10)
Internet-TLD .us .gov .mil .edu

Looking for Expert Cartography / GIS Services?

Contact - Parminder Singh (+91- 9910492371 IST)

For all Mapping Needs and Business Queries

Contact - Antoine Maddox (+1 408 637 0064 PST)