Quantcast
Weltkarten
Wir tun Magie Karten
Search
Maps / Weltkarte / Georgien Karte




Georgien Karte

Georgien ist ein bergiges Land, welches in Westasien und Osteuropa liegt. Es ist das 120-größte Land der Welt mit einer Fläche von 69.699 km². Es liegt zwischen den Breitengraden 41° und 44° N und den Längengraden 40° und 47° O.

Politische Landkarte Georgien
Disclaimer






Georgien ist ein gebirgiges Land, das an der Grenze von Westasien und Osteuropa liegt. Mit einer Fläche von 69.700 km² liegt es auf Platz 120 der größten Länder der Welt. Es liegt zwischen den Breitengraden 41° und 44° N und den Längengraden 40° und 47° O.

Geschichte von Georgien
Die erste georgische Zivilisation begann im 12. Jahrhundert vor Christus mit den Diaueḫe Stämmen und Wellen von Invasionen ab etwa 2100 vor Christus, unter anderem durch die Hethiter, Meder und Kimmerier. Um das 8. Jahrhundert herum wurde das Königreich Kolchis in Georgien gebildet. Kolchis umfasste die Stämme der Chans, Lasen und Mingrelier, die die Küstenregion des Schwarzen Meeres besetzten. Das Reich war das Ziel von Iason und den Argonauten aus der antiken griechischen Sage und die Griechen waren häufige Handelspartner der Kolchis, so dass es oft zu einer Vermischung mit den Stämmen kam. Das Königreich Kolchis hielt bis zum 1. Jahrhundert vor Christus. Rund 300 vor Christus wurde das iberische Königreich oder das Königreich Kartli gebildet und es versuchte zusammen mit dem Königreich Kolchis die Invasionen der Meder, Perser und des griechisch-mazedonische Reiches von Alexander dem Großen abzuwehren. Allerdings waren die Ländereien ein Schlachtfeld zwischen den Byzantinern und Persern und die Invasion des Römischen Reiches brachte schließlich große Veränderungen, einschließlich der Ankunft des Christentums in Georgien.

Die arabische Eroberung im 7. Jahrhundert brachte Teile Georgiens unter die Kontrolle des Khazar Reiches, bis das Königreich im 11. Jahrhundert von Bagrat III. vereinigt wurde. Georgiens goldenes Zeitalter umfasste das 12. und 13. Jahrhundert, als das Land sich in den Bereichen Philosophie, Politik, Kultur, wie etwa der Poesie und der Literatur, entwickelte. Das Goldene Zeitalter war mit der Zeit der Invasionen vorüber, einschließlich der Invasion des Timur Lenk, und Georgien zerbrach in mehrere kleinere Königreiche, die so schwach waren, dass sie unter dem Einfluss des persischen und osmanischen Reiches standen. Georgien wurde im Jahr 1800 ein Teil des russischen Reiches. In der Zeit nach der Russischen Revolution von 1917 und der Mitte seines Bürgerkriegs, erklärte Georgien im Jahr 1918 seine Unabhängigkeit.

Ein Krieg zwischen Georgien und Armenien brach im selben Jahr aus, aber die Briten griffen ein und bald wurde Georgien ein britisches Protektorat. Die Rote Armee der Sowjetunion fiel in Georgien im Jahr 1921 ein und brachte eine kommunistische Regierung, die bis kurz vor der Auflösung der Sowjetunion existierte, als 1991 die Unabhängigkeit wieder hergestellt wurde.

Nachbarländer
Georgien grenzt an Russland, die Türkei, Armenien und Aserbaidschan.

Die größten Städte
  • Tiflis (Hauptstadt)
  • Kutaissi
  • Sochumi
  • Telawi
  • Mzcheta

Geographie
Georgien ist ein in der Kaukasus-Region gelegenes eurasisches Land mit vielen Bergketten im ganzen Land. Im Norden, an der Grenze zu Russland, liegt der Große Kaukasus, während im Süden der Kleine Kaukasus liegt, dessen Gipfel niedriger sind als die Großen Kaukasus. Die höchste Erhebung des Landes ist der Berg Schchara im Großen Kaukasus, der 5068 Meter (16.627 Fuß) über dem Meeresspiegel liegt. Weitere wichtige Höhen sind: der Berg Janga, der Vulkan Kasbek und der Schota Rustaweli. Die Berge des Kaukasus in Georgien sind mit vielen Gletschern versehen. Das Gelände Georgiens ist zu etwa 40% der Fläche mit Wäldern bedeckt sowie alpinem Gelände, Marschland und Sümpfen. Andere geografische Merkmale von Georgien sind das Javakheti Vulkanplateau, das Vulkanland im südlichen Georgien und die Voronya-Höhle, die tiefste bekannte Höhle auf der Erde. Einige der wichtigsten Flüsse in Georgien sind der Rioni und die Kura.

Sehenswürdigkeiten
Georgiens Hauptstadt Tiflis befindet sich an der Kura (georgisch Mtkwari) und verfügt über eine Altstadt, die seit ihrer Erbauung größtenteils erhalten geblieben ist und einen Einblick in die Geschichte Georgiens bietet. In der Altstadt können Besucher alte Kirchen, Restaurants und Geschäfte finden. Die Stadt bietet viele Museen und Kunstgalerien, Architektur, einschließlich der Sioni Kirche und Mamadaviti, den High-End-Bezirk Vake und die Schwefelbäder. Die Stadt Mzcheta war einst ab ungefähr dem 3. Jahrhundert v. Chr. die Hauptstadt des Landes und besitzt als solche viele historisch bedeutsame Stätten, darunter das Hauptquartier der Georgischen Orthodoxen Kirche und von der UNESCO ausgewiesene Gebiete. Die Orte umfassen unter anderen die Svetiskhoveli Kathedrale (die lebensspendende Säule), eine in 1010 erbaute, heilige Stätte, das Jvari Kloster aus dem 6. Jahrhundert, den Samtavaro (Platz des Herrschers) aus dem 4. Jahrhundert und Bebris Tsikhe, die Ruinen einer alten Festung. Kutaissi ist eine weitere wichtige georgische Stadt mit UNESCO-Stätten, wie der Bagrati-Kathedrale und dem Gelati-Kloster. Es gibt auch Höhlenstädte und Skigebiete, wie Mestia und Swanetien sowie Badeorte am Schwarzen Meer.

TRN20141222

RegionBevölkerungArea(km.²)Area(mi.²)Hauptstadt
Abchasien1,9568834Suchumi
Adscharien376,0162,9001,120Batumi
Guria143,3572,033785Ozurgeti
Imeretien699,6666,5522,530Kutaisi
Kachetien407,18211,3104,367Telavi
Kvemo Kartli497,5306,5282,520Rustavi
Mzcheta-Mtianeti125,4436,7862,620Mzcheta
Racha-Lechkhumi-Kvemo Swanetien50,9694,9541,913Ambrolauri
Samegrelo-Zemo Swanetien466,1007,4422,873Zugdidi
Samzche-Javakheti207,5986,4132,476Akhaltsikhe
Shida Kartli314,0394,8081,856Gori
Tbilisi1,081,67924494Tbilisi
12 Divisionen4,371,53560,10623,207

Last Updated Date: August 16, 2016




FAQs and Answers on History and Geography

For further info please get in touch with
Bill Spicer Executive VP, MapXL
For US Queries
  (408) 637-0064   bill@mapxl.com