Quantcast
Weltkarten
Wir tun Magie Karten
Search
Maps / Weltkarte / China Karte

China Karte

Entdecke die Karte von China, dem am stärksten bevölkerten und der Gesamtfläche nach viertgrößten Land der Welt. China ist offiziell als Volksrepublik China bekannt und liegt in Ostasien. Dem nominalen Bruttoinlandsprodukt und dem Bruttoinlandsprodukt (KKP) nach ist es die zweitgrößte Volkswirtschaft und ebenso der größte Im- und Exporteur von Gütern.
China Karte
Description : China Karte zeigt alle Provinzen, autonomen Regionen und Gemeinden zusammen mit ihren Hauptstädten, Hauptstadt, Staaten und internationale Grenzen hinweg. Disclaimer
Close

Disclaimer : All efforts have been made to make this image accurate. However Compare Infobase Limited, its directors and employees do not own any responsibility for the correctness or authenticity of the same.





China Karten

Die Karte von China, dem bevölkerungsreichsten und der Gesamtfläche nach viertgrößten Land der Welt. China ist offiziell als Volksrepublik China (VR China) bekannt und liegt in Ostasien. Es besitzt dem nominalen BIP und BIP (PPP) zufolge die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft und ist auch der größte Importeur und Exporteur von Waren. Die VR China ist auch für die größte bereitstehende Armee mit dem zweitgrößten Verteidigungsbudget bekannt. China ist Mitglied in verschiedenen Wirtschaftsorganisationen, einschließlich den Vereinten Nationen, den G-20, WTO, APEC, BRICS und dem BCIM.

Die Geschichte von China
China hat eine sehr lange Geschichte, die allgemein in viele Dynastien unterteilt werden kann, beginnend mit der ersten bekannten Dynastie Xia. Die erste große Epoche in der Geschichte ist das Kaiserreich China, dessen Qin Staat im Jahr 221 v. Chr. mit dem ersten Kaiser Qin Shi Huang begann. Die Qin-Dynastie dauerte nur 15 Jahre bis zum Tod des Kaisers. Aber während seiner kurzen Regierungszeit führte Kaiser Qin viele nachhaltige Veränderungen in China durch, einschließlich der Standardisierung von Sprache, Maßeinheiten und Währung.

Der Qin-Dynastie folgte die Han-Dynastie gefolgt, die von 206 v. Chr. bis 220 n. Chr. bestand. Diese Dynastie war eine Zeit der Expansion mit Feldzügen, die Teile von Korea, Vietnam, der Mongolei und Zentralasien eroberten. Während dieser Zeit wurde die Seidenstraße begründet. Mit dem Zusammenbruch der Han-Dynastie wurde China in die Drei Königreiche aufgeteilt.

Im Jahr 580 n. Chr. wurde China unter der kurzlebigen Sui-Dynastie wieder vereinigt, gefolgt von der Tang- und der Song-Dynastie. Während dieser Dynastien erblühte die chinesische Kultur. In diesem Zeitraum des zehnten und elften Jahrhunderts erlebte China durch die Fortschritte im Reisanbau Nahrungsmittelüberschüsse und seine Bevölkerung verdoppelte sich rasch. Ohne allzu große Sorgen ums Überleben begannen die Elemente der chinesischen Kultur zu wachsen, insbesondere die Philosophie und die Künste, und der Neokonfuzianismus entstand. Es folgte die Yuan-Dynastie angeführt vom mongolischen Führer Kublai Kahn.

Die Ming-Dynastie, die im Jahre 1368 gegründet wurde und bis 1644 dauerte war ein weiteres goldenes Zeitalter Chinas mit einer starken Wirtschaft und vielen Entwicklungen. Die letzte Kaiserdynastie von China, die Qing-Dynastie, bestand bis 1912 und erlebte die Expansion Chinas nach Zentralasien und den Beginn der Verteidigung gegen den europäischen Imperialismus.

In den 1800er Jahren war China in die zwei Opiumkriege gegen England verwickelt, wobei Frankreich sich an dem zweiten in dessen Verlauf ebenfalls beteiligte. Der erste Opiumkrieg dauerte von 1839 bis 1842 und der zweite von 1856 bis 1860. Während diese Kriege sich auf den Opiumhandel konzentrierten, ging es weitgehend um das Problem des europäischen Imperialismus.

Ein Ergebnis war die Taiping Rebellion, einer der blutigsten Bürgerkriege in der Geschichte mit rund 20 Millionen Menschen, die ihr Leben verloren. Der Krieg begann im Jahre 1851 und endete im Jahre 1862 mit dem Sieg der Qing Streitkräfte, wurde jedoch von mehreren anderen Rebellionen gefolgt. Die chinesische Diaspora begann im neunzehnten Jahrhundert, angetrieben durch die Hungersnot von 1876 bis 1879, in der viele Menschen den Tod fanden. All diese Faktoren trugen zum Rückgang der Bevölkerung bei.

Am 1. Januar 1912 wurde die Republik China gegründet und das kaiserliche China endete. General Yuan Shikai wurde Präsident, als er jedoch versuchte, sich im Jahr 1915 zum Kaiser von China zu erklären, wurde er gezwungen, die Republik wieder herzustellen. Nach seinem Tod wurde China in regionale Regierungen geteilt und in den 1920er Jahren von Chiang Kai-shek wiedervereinigt, in einem Feldzug, der als Nordexpedition bekannt wurde. Die politische Spaltung hielt an und Kommunisten kämpften um die Macht der geschwächten Republik China, was zum chinesischen Bürgerkrieg führte – dem drittgrößten Krieg in der Geschichte nach dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg. Der chinesische Bürgerkrieg begann im April 1927 und wurde zwischen den nationalistischen Kuomintang (KMT), der Regierungspartei der Republik China, und der Kommunistischen Partei (CPC) ausgetragen. Der Krieg teilte China in zwei Teile: die Republik China in Taiwan und die Volksrepublik China auf dem chinesischen Festland. Der Befreiungskrieg (oder auch der Dritte Innere Revolutionskrieg) dauerte von 1947 bis 1949 und gilt als das Ende des Bürgerkriegs, obwohl kein Waffenstillstand unterzeichnet wurde.

Die Volksrepublik China wurde am 1. Oktober 1949 von Mao Zedong ausgerufen. Die Volksrepublik China behauptet, dass sie Taiwan kontrolliere, während die Republik China immer noch Teile vom Hauptland Chinas beansprucht. Jedoch nahm die Volksrepublik China im Jahr 1971 den Platz der Republik China bei den Vereinten Nationen ein.

Einige der bekanntesten Vorkommnisse in der Geschichte Chinas sind die Proteste und Massaker von Tiananmen-Platz von 1989, auch bekannt als der Zwischenfall vom 4. Juni. Am 15. April 1989 begannen in Peking die Demonstrationen einer großen Gruppe von Menschen (meist Studenten), die wirtschaftliche und politische Reformen wollten, einschließlich der Pressefreiheit. Das Kriegsrecht wurde ausgerufen und die Volksbefreiungsarmee räumte gewaltsam den Platz, tötete dabei mehrere Hundert bis Tausende von Zivilisten.

Geographie
China ist nach Russland das flächenmäßig zweitgrößte Land der Welt. In Ostasien gelegen, grenzt China an vierzehn Länder (gleichauf mit Russland in Bezug auf die höchste Zahl der Nachbarländer): Vietnam, Laos, Burma, Indien, Bhutan, Nepal, Pakistan, Afghanistan, Tadschikistan, Kirgisistan, Kasachstan, Russland, der Mongolei und Nordkorea. China teilt auch Seegrenzen mit Südkorea, Japan, Vietnam und den Philippinen.

Eine Vielfalt von Landschaften ist in China anzutreffen, von Ebenen und Grassavannen bis hin zu Hügeln und Bergketten. Die großen Flüsse in China sind der Gelbe Fluss, der Jangtse und der Xi. Andere geografische Merkmale umfassen einen Teil des Himalaya und den Mount Everest, den höchsten Punkt Chinas, sowie die Hochebenen und die Wüsten Gobi und Taklamakan.

Gemeinwesen
Die Volksrepublik China ist einer der verbleibenden fünf kommunistischen Staaten auf der Welt. Chinas Staatsform wurde als kommunistisch sowie auch als sozialistisch und autoritär bezeichnet, mit seinen Einschränkungen der Freiheiten, einschließlich der Bereiche Internet, Presse, Religion und Fortpflanzung.

Die Mitglieder der Volkskongresse werden direkt gewählt und der Nationale Volkskongress in China wird indirekt durch den Volkskongress gewählt, so dass es in der Partei begrenzte demokratische Prozesse gibt.

China wird in 22 Provinzen unterteilt und Taiwan würde daraus 23 machen. Es gibt auch fünf weitere Unterteilungen, auf Minderheitengruppen basierende autonome Regionen, vier Gemeinden und zwei Sonderverwaltungszonen: Hongkong und Macao, die größtenteils autonom sind.

Reisen
China hat als ein solch großes Land allen Arten von Reisenden eine Menge zu bieten, von historischen Denkmälern und großen Städten bis zu den Stränden und verschiedenen Landschaften. Große Städte wie Peking und Shanghai bieten kulturelle Erlebnisse, kostengünstige Einkaufsmöglichkeiten, Nachtleben und historische Stätten. Die regionale Vielfalt der Speisen in China kann man im ganzen Land erleben, ebenso wie die von anderen nahe gelegenen Ländern beeinflussten Gerichte. Bedeutende Touristenziele in China sind die 8000 Kilometer lange Große Chinesische Mauer und der Mount Everest, der höchste Berg der Erde. Die Sonderverwaltungszonen Macao und Hongkong bieten den Besuchern eine Reihe von Erlebnissen. Macao, bis in die jüngste Zeit eine portugiesische Kolonie, besitzt eine einzigartige Kultur mit Elementen der europäischen und asiatischen Kulturen, zusammen mit Casinos und Ferienorten.

Bildung
Das Bildungssystem in der Volksrepublik China wird vom staatlichen Bildungsministerium bestimmt. Der Schulbesuch ist obligatorisch im Alter von sechs bis fünfzehn Jahren. Die chinesische Regierung hat sich verpflichtet, den Schülern eine kostenlose Schulbildung von neun Jahren zur Verfügung zu stellen, von der Grundschule bis zur Mittelschule. Die meisten Kinder mit Wohnsitz in den städtischen Gebieten Chinas besuchen nach der Mittelschule auch für drei Jahre die High School. Das Bildungssystem in China liefert gute Ergebnisse mit Programmen in Mathematik, Naturwissenschaften und Alphabetisierung, die an der Spitze der Weltrangliste liegen.

Die Mehrheit der Universitäten in China sind öffentlich, wobei nur rund 6 Prozent der Studierenden private Institutionen besuchen. Es gibt eine große Anzahl von Hochschulen in China.

Wissenswertes
Die Song-Dynastie war die erste Regierung, die jemals Papiergeld verteilte und über eine ständig bereitstehende Marine verfügte. Die vier großen Erfindungen Chinas sind der Kompass, das Schießpulver, die Papierherstellung und das Drucken. Die aus China stammende Hunderasse Pekinese ist nach Peking benannt und war der Hund der chinesischen Kaiser. Seide hat ihren Ursprung im China von vor 3500 v. Chr. und heute ist die Volksrepublik China der größte Produzent von Seide. Seit 1978 hat die Volksrepublik China in ihrem Bemühen, das Bevölkerungswachstum zu verlangsamen, eine Ein-Kind-Politik, welche die Anzahl der Kinder begrenzt, die ein Paar haben darf.

TRN20141222

Fakten über China

AufteilungBevölkerung: 1999-12-31 SchätzungArea(km.²)Area(mi.²)konventionellHauptstadt
Anhui66,393,749140,45554,230AnhweiHefei
Peking11,358,67216,8086,490PekingPeking
Chongqing30,921,64382,40331,816TschungkingChongqing
Fujian32,835,978122,91947,459FukienFuzhou
Gansu25,151,034459,233177,311KansuLanzhou
Guangdong72,830,191178,34168,858KuangtungGuangzhou
Guangxi Zhuang46,575,918235,00190,734Kwangsi ChuangNanning
Guizhou36,300,720174,97667,559KueitschouGuiyang
Hainan7,432,11760,43823,335HainanHaikou
Hebei70,102,861187,24072,294HopehShijiazhuang
Heilongjiang36,608,425431,767166,706HeilungkiangHarbin
Henan125,809,220166,31064,213HonanZhengzhou
Hubei59,425,019185,67371,689HupehWuhan
Hunan65,541,582211,23181,557HunanChangsha
Jiangsu70,011,81998,28537,948KiangsuNanjing
Jiangxi48,538,550171,04166,039DjangssiNanchang
Jilin26,666,561191,03873,760KirinChangchun
Liaoning42,988,207147,45156,931LiaoningShenyang
nei Mongol23,383,1011,181,104456,027Innere MongoleiHohhot
Ningxia Hui5,432,89152,18820,150Ningsia HuiYinchuan
Qinghai4,761,201720,459278,171TsinghaiXining
Shaanxi35,440,589204,84679,091ShensiXian
Shandong89,216,648156,21960,316ShantungJinan
Shanghai13,356,2826,5002,510ShanghaiShanghai
Shanxi32,129,378149,70857,803SchanssiTaiyuan
Sichuan83,947,260491,146189,633SezuanChengdu
Tianjin9,156,84311,9434,611TientsinTianjin
Xinjiang Uygur17,734,7991,743,441673,146Sinkiang uigurischeUrumqi
Xizang2,477,1951,178,577455,051TibetLhasa
Yunnan40,273,265388,610150,043YunnanKunming
Zhejiang47,042,095106,07840,957TschekiangHangzhou
31 Divisionen1,279,843,8139,651,4293,726,438 

Last Updated Date: August 16, 2016





FAQs and Answers on History and Geography

For further info please get in touch with
Bill Spicer Executive VP, MapXL
For US Queries
  (408) 637-0064   bill@mapxl.com