Quantcast
Weltkarten
Wir tun Magie Karten
Search
Maps / Weltkarte / Argentinien Karte

Argentinien Karte

Argentinien Karte
Description : Argentinien-Karte mit den provinzen und die hauptstadt mit ihren politischen grenzen. Disclaimer
Close

Disclaimer : All efforts have been made to make this image accurate. However Compare Infobase Limited, its directors and employees do not own any responsibility for the correctness or authenticity of the same.






Entdecken Sie die Karte von Argentinien, offiziell bekannt als "Republik Argentinien", dem der Fläche nach zweitgrößten Land in Südamerika nach Brasilien. Argentinien besteht aus 23 Provinzen und einer autonomen Stadt, der Hauptstadt Buenos Aires (größte Stadt). Argentinien ist der Gesamtfläche nach das achtgrößte und das größte Spanisch sprechende Land der Welt.
Die Geschichte Argentiniens
Das Gebiet des heutigen Argentinien wird seit mindestens 11.000 v. Chr. von indigenen Gruppen bewohnt. Das Inka-Reich übernahm die Region im Nordwesten, während im Süden und in den zentralen Gebieten vor allem Nomaden lebten. Angeführt vom spanischen Entdecker Juan Diaz de Solis kamen die Europäer im Jahr 1516 in der Region an und die Region des heutigen Argentinien wurde bald Teil des Vizekönigreich Peru. Spanische Entdecker gründeten 1527 Fort Sancti Spiritu in Argentinien. Buenos Aires wurde zum ersten Mal im Jahre 1536 gegründet, dann von den Eingeborenen zerstört und 1580 wieder aufgebaut. Die Gesellschaft war in diesem Zeitraum in ein Kastensystem unterteilt, mit den europäischen Spaniern an der Spitze. Mestizen sind Menschen, die sowohl spanische als auch einheimische argentinische Wurzeln haben und rund 10 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen. Viele Mestizen leben in ländlichen Gebieten und wurden die argentinischen Gauchos.

Im Jahre 1776 wurde das Vizekönigreich des Rio de la Plata gegründet und vom Vizekönigreich Peru unabhängig. Die Mai-Revolution fand vom 18. bis zum 25. Mai 1810 in Buenos Aires statt, der Hauptstadt des Vizekönigreich des Rio de la Plata. Nachdem sie erfuhren, dass Napoleon in Spanien eingefallen war, begannen die Menschen in Argentinien ihren Unabhängigkeitskrieg, der von 1810 bis 1818 dauerte. Argentinien erklärte am 9. Juli 1816 seine Unabhängigkeit.

Von 1864 bis 1870 kämpfte Argentinien zusammen mit Brasilien und Uruguay als Teil der Tripel-Allianz gegen Paraguay in einem Krieg, der als Tripel-Allianz-Krieg oder paraguayischer Krieg bekannt wurde. Dieser Krieg verursachte im Verhältnis mehr Todesfälle als jeder andere Krieg in der modernen Geschichte und verwüstete Paraguay, vernichtete Argentiniens Kultur und Traditionen sowie 60 Prozent von der Bevölkerung.

Die Eroberung der Wüste in den 1870er Jahren, angeführt vom argentinischen General Julio Argentino Roca, war eine Bewegung zur Eroberung von Patagonien im Süden Argentiniens, wo die Ureinwohner weiterhin lebten. Die Eroberung führte zu einem Völkermord an den Einheimischen und auch zur Wahl von Roca zum Präsidenten.

Nach riskanten Investitionen der in London ansässigen Barings Bank in Argentinien, stand die Bank vor dem Bankrott und musste von anderen Großbanken in London gerettet werden. Das Rettungspaket verhinderte den Zusammenbruch des Londoner Bankensystems, verursachte jedoch eine große Rezession in Argentinien, als die "Panik von 1890" bekannt ist.

Hipolito Yrigoyen, ein radikaler demokratischer Reformer, wurde im Jahre 1916 zum Präsidenten gewählt. Während seiner Präsidentschaft führte er einen Mindestlohn ein, versuchte mit der Inflation und Wirtschaftsfragen fertig zu werden und wurde 1928 wiedergewählt. Er wurde im Jahr 1930 durch einen Militärputsch gestürzt, wodurch das sogenannte, berüchtigte Jahrzehnt eingeleitet wurde - eine Zeit, die durch politische Korruption und eine Wirtschaftskrise geprägt war. Kleine Grundbesitzer waren nicht in der Lage in den ländlichen Gebieten zu überleben und begannen somit, sich in Richtung Industrialisierung. zu bewegen.

Im Zweiten Weltkrieg begann Argentinien als neutrale Partei und weigerte sich, die diplomatischen Beziehungen mit Japan und Deutschland abzubrechen. Kurz vor dem Ende des Krieges stellte sich Argentinien auf die Seite der alliierten Länder und wurde Gründungsmitglied der Vereinten Nationen.

In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Juan Peron im Jahr 1946 zum Präsidenten gewählt und begann seine, als Peronismus bekannte, politische Bewegung mit der Verstaatlichung mehrerer Wirtschaftszweige und einem vorübergehenden Aufschwung der Wirtschaft. Allerdings begann er auch mit der Unterdrückung abweichender Meinungen, insbesondere von neuen Organisationen und folterte Mitglieder der Opposition. Trotzdem wurde Peron im Jahr 1951 wiedergewählt, aber nachdem seine Frau Eva im Jahr 1952 an Krebs starb, begann seine Unterstützung wegzubrechen. Im Jahre 1955 stürzte ihn ein Militärputsch, er trat zurück und begab sich ins Exil. Die Verfassung von 1853, welche auf der US-Verfassung basiert, wurde dann wieder hergestellt. Jedoch folgte nach einem Staatsstreich im Jahr 1966 eine Zeit der Militärherrschaft und Peron erlangte 1973 wieder die Macht. Perons Partei gewann die Wahl und Hector Campora wurde Präsident von Argentinien. Peron kam zurück nach Buenos Aires und als Campora zurücktrat, kehrte Peron in das Präsidentenamt zurück. Als 1974 Peron im Jahr darauf starb, folgten soziale Unruhen und eine Inflation von bis zu 300 Prozent.

Während 1976 war Argentinien im sogenannten Schmutzigen Krieg verwickelt. Angeführt von General Jorge Videla dauerte der Krieg bis 1983 und viele linke Aktivisten verschwanden. Insgesamt wurden in Argentinien 10.000 Menschen ermordet oder wurden während des Schmutzigen Krieges vermisst.

Im Jahr 1982 zogen Argentinien und Großbritannien in den Krieg über die Falkland-Inseln (von den Argentiniern als Islas Malvinas bezeichnet) und Großbritannien kontrollierte die Inseln erneut. Bis 1983 lag die Inflation bei 900 Prozent, eine Zivilregierung wurde wieder eingeführt. Raul Alfonsin wurde Präsident und begann die Untersuchung der Menschenrechtsverletzungen während des Schmutzigen Krieges.

Präsident Carlos Menem (Peronistische Partei) gewann die Wahl im Jahr 1989. Menem begann ein wirtschaftliches Sparprogramm und wurde 1995 wiedergewählt. Im Jahr 1992 wurde der neue argentinische Peso eingeführt.

Geographie
Argentinien liegt im Süden von Südamerika und ist das weltweit größte spanischsprachige Land, und der Fläche nach das achtgrößte Land in der ganzen Welt. Argentinien kann in sechs Regionen unterteilt werden: Gran Chaco, Mesopotamia, die Pampas, Patagonien, Cuyo, Nordwesten Argentiniens. Mesopotamia in Argentinien ist das Tiefland zwischen den Flüssen Parana und Uruguay, die Pampas ist das das fruchtbare Tiefland in der Mitte und im Osten von Argentinien. Patagonien ist die weit im Süden von Argentinien (und Chile) gelegene Region, die einen Teil der Anden und der Hochebene umfasst.

Argentiniens wichtigste geografische Merkmale sind die Anden und die Küstenregionen entlang des Atlantischen Ozeans. Zu den großen Flüssen in Argentinien gehören Parana, Pilcomayo, Paraguay, Uruguay und der Colorado.

Argentinien hat ein gemäßigtes Klima, welches komplett vom subtropischen bis zum subpolaren Klima (direkt nördlich der Antarktis) reicht.

Politik
Argentinien ist eine konstitutionelle Republik mit der Hauptstadt Buenos Aires. Der Präsident ist das Staatsoberhaupt und der legislative Teil der Regierung besteht aus einem Zwei-Kammer-Kongress, mit einem Senat und der Abgeordnetenkammer. Ein Drittel der Parteivertreter im Senat müssen Frauen sein.

Argentinien wird in dreiundzwanzig Provinzen und eine autonome Stadt, Buenos Aires, unterteilt. Jede Provinz ist eine repräsentative Republik und kann ihre eigene Verfassung und lokale Regierung haben. Die Provinzen sind weiter in Abteilungen und Gemeinden unterteil. Die Bundesdistrikt von Buenos Aires ist in Partidos und die Stadt selbst in Gemeinden unterteilt.

Reisen
Argentinien ist stark urbanisiert - mehr als 90 Prozent der Bevölkerung lebt in den Städten. Der Großraum des Stadtgebietes Buenos Aires ist zu einem der größten Stadtgebiete der Welt geworden. Weitere wichtige Städte in Argentinien sind Cordoba, Rosario, Mendoza und Tucuman. Diese Städte bieten kulturelle Erlebnisse und kulinarische Genüsse, wie das weltbekannte Rindfleisch und Tänze wie den Tango Argentino.

Argentinien bietet abwechslungsreiche Landschaften und Outdoor-Abenteuer. Die berühmte Region Patagonien am südlichen Ende von Argentinien ist ein beliebtes Ziel für Menschen, die die Natur lieben. Die Steppen Patagoniens ziehen Rucksacktouristen aus aller Welt an. Andere natürliche Sehenswürdigkeiten sind Wildtiere, wie die Pinguinkolonien entlang der Küste, die großen Wasserfälle und Seen und der Gletscher Perito Moreno.

Bildung
Argentiniens Ausbildung wird vom nationalen öffentlichen Bildungssystem reguliert, welches bis zu zum Studium hin von Steuern finanziert wird, jedoch auch auf allen Ebenen Privatschulen verfügbar sind. Es besteht Schulpflicht bis zum 17. Lebensjahr. Das Schulsystem ist in Grundschule und Gymnasium aufgeteilt,in vielen Gegenden mit einer Dauer von etwa 6 Jahren. Das Polimodal (polymodale) System wird in vielen Teilen des Landes eingesetzt, jedoch nicht in Buenos Aires und einigen Provinzen, die stattdessen dem traditionellen argentinischen Schulmodell folgen.

Obwohl Universitäten in Argentinien frei von Studiengebühren sind, gibt es noch andere Gebühren, die mit dem Universitätsbesuch verbunden sind und ohne das Vorhandensein eines effektiven Stipendiensystem können Studenten mit geringerem Einkommen nur schwer Zugang zur Hochschulbildung finden. Argentinische Universitäten haben sich weltweite Anerkennung erworben und drei Nobelpreisträger in den Naturwissenschaften hervorgebracht.

Wissenswertes
  • Argentiniens Verbrauch an Rindfleisch pro Kopf beträgt 70 Kilo pro Jahr.
  • Im argentinischen Mendoza befindet sich die höchste Erhebung sowohl in der südlichen als auch in der westlichen Hemisphäre.
  • Das Musical Evita wurde nach der Argentinierin Eva Peron geschrieben, der Frau des bekanntesten Präsidenten Argentiniens, Juan Peron.
  • Der Revolutionär Ernesto "Che" Guevara wurde in Rosario, Argentinien, geboren.
  • Argentinien hat pro Kopf das höchste BIP in Lateinamerika und wird als sekundärer, sich entwickelnder Markt eingestuft.

TRN20141222

Fakten Řber Argentinien

  Argentinien Provinzen und Capitals  
ProvinzBev÷lkerungArea(km.▓)Area(mi.▓)Hauptstadt
Buenos Aires13,827,203307,571118,754La Plata
Catamarca334,568102,60239,615(San Fernando del Valle de) Catamarca
Chaco984,44699,63338,469Resistencia
Chubut413,237224,68686,752Rawson
Ciudad de Buenos Aires2,776,13820378Buenos Aires
Cordoba3,066,801165,32163,831Cordoba
Corrientes930,99188,19934,054Corrientes
Entre Rios1,158,14778,78130,418Parana
Formosa486,55972,06627,825Formosa
Jujuy611,88853,21920,548(San Salvador de) Jujuy
La Pampa299,294143,44055,382Santa Rosa
La Rioja289,98389,68034,626La Rioja
Mendoza1,579,651148,82757,462Mendoza
Misiones965,52229,80111,506Posadas
Neuquen474,15594,07836,324Neuquen
Rio Negro552,822203,01378,384Viedma
Salta1,079,051155,48860,034Salta
San Juan620,02389,65134,614San Juan
San Luis367,93376,74829,633San Luis
Santa Cruz196,958243,94394,187Rio Gallegos
Santa Fe3,000,701133,00751,354Santa Fe
Santiago del Estero804,457136,35152,645Santiago del Estero
Tierra del Fuego101,07921,5718,329Ushuaia
Tucuman1,338,52322,5248,697(San Miguel de) Tucuman

Last Updated Date: August 16, 2016





FAQs and Answers on History and Geography

For further info please get in touch with
Bill Spicer Executive VP, MapXL
For US Queries
  (408) 637-0064   bill@mapxl.com